Weiter einkaufen
Zwischensumme:
0,00 €
Zur Kasse
Warenkorb bearbeiten
Hinweis für Kunden mit USt-IdNr.
Bei Vorliegen einer gültigen USt-IdNr. verwenden Sie bitte den normalen Kaufvorgang über den Warenkorb und legen Sie ein Benutzerkonto an. Beim Direktkauf mit PayPal verlieren Sie Ihre Umsatzsteuerbefreiung!

Direkt kaufen mit Paypal

Bitte einen Moment Geduld, ihre Paypal Zahlung wird bearbeitet.

  +49 (0)2663 294736 Tel. Mo-Do 9:00-16:00 / Fr 9:00-12:00
Logo
  Los

Diverse Mühlen

Unter den Begriff "Mühlen" gibt es eine Vielzahl an Geräten, die Getreide, Körner und Kerne aller möglichen Arten wie Ölsaaten, Sonnenblumenkerne oder Nüsse mahlen, reiben oder quetschen. Eine Unterscheidung zwischen den Zerkleinerungsarten wäre allerdings hilfreich für das Verständnis darüber, wie Körner und Kerne bearbeitet bzw. zerkleinert werden.

Mühle, Quetsche oder Reibe

Bei allen drei Verarbeitungsarten bzw. -techniken wird für das entsprechende Gerät der Begriff "Mühle" verwendet. "Mühle" wird zutreffend als Überbegriff für ein Gerät verwendet, bei dem die Zerkleinerung und Bearbeitung durch Drehen erfolgt, sei es durch Stahl- oder Steinwalzen oder profilierte Spezialtrommeln und dergleichen.

Beispiel Hafermühle oder Haferquetsche

Es ist ein und dasselbe: Hafer wird durch zwei geriffelte Walzen gequetscht, wodurch Haferflocken entstehen. Die sogenannten Flocken sind nichts weiter als gequetschte Getreidekörner. So erklärt sich dann auch die Bezeichnung Flockenquetsche bzw. Haferquetsche, die den Verarbeitungsvorgang treffender beschreibt als Flockenmühle oder Hafermühle.

Beispiel Nußmühle oder Nußreibe

"Nußmühle und Nußreibe" stehen für ein und dasselbe: Die Nüsse werden durch Reiben zerkleinert. Da das Ergebnis je nach Feinheit nahe an Mehl heranreicht, kann man auch von gemahlenen Nüssen sprechen. Es gibt auch noch die Möglichkeit, eine Quetsche (Presse) zum Zerkleinern von Nüssen zu verwenden, womit man aber kein Nußmehl, sondern eine Art Nußmus erhält, da Nüsse sehr viel Öl enthalten. Beim Mahlen mit einer gewöhnlichen Getreidemühle würden wegen der Erhitzung während des Mahlens das Öl austreten und die Mahlsteine zuschmieren.

Beispiel Kaffeemühle

Hier ist die Bezeichnung einheitlich: "-mühle". Kaffequetschen sind mir noch nicht begegnet. Anscheinend ist noch kein Mensch auf die Idee gekommen, Kaffee mit einer "Nußmühle" bzw. "Nußreibe" zu mahlen, obwohl es möglich wäre. Interessanterweise werden aber Kaffeemühlen auch als Getreidemühlen gebraucht bzw. misbraucht. Da Kaffeebohnen eine andere Mahltechnik verlangen als Getreidekörner hat der Handmühlenhersteller Kornkraft neben seiner Getreidemühle "Mulino" extra eine Kaffemühle eben speziell für Kaffee in sein Sortiment aufgenommen, dessen Mahlsteine gröber profiliert sind als bei der Getreidemühle.

Mohnmühle oder Mohnquetsche

Für Mohn und kleine stark ölhaltige Saaten wie Leinsamen, Sesam oder Amaranth gibt es eine Spezialmühle (Jupiter Mohnmühle), die die Körner zwischen zwei Kegel (innerer und äußerer scharf-geriffelter Kegel) hindurchquetscht, damit größtmögliche Feinheit erzielt wird. Solche kleinen Saaten und Kerne könnten aber auch mit einem Flocker bzw. einer Flockenquetsche zerkleinert bzw. gequetscht werden. Das Ergebnis damit ist zwar nicht ganz so fein, aber dafür ist ein Flocker vielseitiger zu verwenden, nämlich auch zur Herstellung von Getreideflocken und insbesondere für die begehrten Haferflocken.

Kategorien
Top